Ist das eigentlich Deins?

Viele von uns sind sehr feinfühlig. Oftmals sogar feinfühliger, als ihnen selbst bewusst ist.

So gehen wir oft durch unsere Tage und fühlen uns unwohl. Ängste, Traurigkeit bis zu Depression, Wut, Hass, Scham, Schuld..... Oder gar körperliche Schmerzen.

In 99% der Fälle handelt es sich hier um Wahrnehmungen, die nicht Deine sind. Du fühlst die Gefühle von anderen Menschen.

Wenn Du Dich also unwohl fühlst, stelle folgende Frage:


Ist das meins? Ja oder Nein?
Dein Innerstes weiß die Antwort. Das richtige fühlt sich leichter an.
Sie kommt einfach hoch. Du weißt es einfach.
Das übt sich mit der Zeit. Beginne einfach, Fragen zu stellen.

Habe ich es von jemand anderem übernommen?

Wenn es nicht Deines ist und Dich die Gefühle anderer Menschen plagen, kannst Du es nicht verändern. Weil es nicht Deines ist!

Jetzt die gute Nachricht:
Du kannst es an den Absender zurückzusenden.

Und das wunderbarste daran: Du musst NICHT wissen, von wem Du das übernommen hast. Und schon gar nicht wann. Oder noch verrückter in welchem früheren Leben und warum.

Ganz einfach: Du schickst es zurück an den Absender mit Bewusstsein.

Wie?

Sag es einfach. Laut oder leise. Alle Emotionen, die mich hier und jetzt blasten und von anderen übernommen wurden, sende ich zurück an den Absender. Jetzt.
Oder in Kurzform: Zurück an den Absender mit Bewusstsein.

Um das ganze noch zu verstärken kannst Du dann noch das Clearing-Statement hinterher sagen.
Right and wrong, good and bad, POD and POC, all 9, shorts, Boys and Beyonds. Danke.

Und nein, Du musst kein schlechtes Gewissen haben, wenn Du es zurück gibst.
Nur für den Fall, der Eine oder Andere wollte hier gerade auf verrückte Ideen kommen.....*grins*

Zum Clearing-Statement wollte ich Euch auch noch was schreiben. Habe ich ja versprochen. Ich habs nicht vergessen. Kommt in Kürze. Vielleicht mache ich auch ein Video draus.... :-)

Und nun wünsche ich Dir einen wundervollen, leichten Tag voller Freude!

Alles kommt zu Dir in Freude, Leichtigkeit und Herrlichkeit.

in Liebe

Verena

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Linda (Samstag, 11 Februar 2017 21:17)

    Wenn das alles so leicht wäre, wäre ja alle Psychotherapie überflüssiger Humbug, oder?